01. Chocomenta: Mamacita

02. Tres Monos: La Cucaracha

03. Dominican Clan feat. Mr Dirty: El Party que lo Wuo

04. El Condorcito: 2. Generacion

05. Nomhadas: En la Busqueda

06. Pacheco: Como tu

07. The Palomita Show: Magia Negra

08. La Onda: A mi lado

09. Carla Natascha: Hoy a ti

10. Eldis La Rosa: La Rosa Blues

11. Rudy Ochoa Oye mi chinita

12. Yankoo & Acero: Vuelve

13. Stalyn & Nandy feat. JJdelRio & Mr Dirty: Fiki Tiki

 

Chocomenta is based on the concept of a Latin-Show, founded by Nelson Williams and Jörg Heible.

With a lot of feeling, inspired by the richness of Cuban rhythms & music, the two musicians realized a unique project: on the platform of Latin-Sounds,
they fused R&B, Pop and Rap and created - not only due to its fantastic music but also its exciting choreography - a thrilling show.

Being such an evocative band CHOCOMENTA were nominated for the pop project of the AKM and to appear on the CD “4444 seconds of Austrian pop!” with their catchy track “le-lo-ley”.

www.chocomenta.com

Why "Tres Monos"?
During the Koshin-Festivities, the gods sent three apes to earth. They were to report on mankind...

But a spell was cast on the monkeys so they would see, hear and speak no evil!!!

TRES MONOS is here to do exactly the opposite: see, hear and speak about what goes on around the world we live in and hold a mirror to our faces and show the ugliness, but also the beauty of human behavior and its concequences!

www.tresmonos.com www.myspace.com/tresmonos

 

El Duo Sucio, das ist das zweiköpfige Latin Urban Duo, bestehend aus dem 24-jährigen Nandy El Padrino (einer der besten American Football Spieler Österreichs) und dem ein Jahr älteren Stalyn Don Valdez.

2004 wurden sie bei einem Dirty South Entertainment Rap Wettbewerb entdeckt und bald darauf nahmen beide die erste Single „Fiki Tiki“ auf! Das war die Geburtsstunde des Reggaeton in Graz!

Für die Vienna Latin Session wurde das „Dreckige Duo“ von Mr.Dirty (DS Events/Dirty South Ent. & JJdelRio . JJdelRio ist Produzent und Mitglied der Reggaeton Gruppe  Bandi2) gefeatured und so entstand der „Fiki Tiki Remix 2008“!

Die beiden Latinos wollten die Urban Latin Musik ihren Landsleuten näher bringen und junge Künstler, musikalisch unterstützen. Sie gründeten den „DOMINCAN CLAN“, eine Art dominikanische Großfamilie auf musikalischer Ebene. Mit Unterstützung von DS Events & Dirty South Entertainment, haben sie sich sehr gut in der österreichischen Hip Hop & Latin Szene etabliert.

Der Party Song „Party que lo wou“ war das erste Projekt von Dom Clan, welches extra für die Vienna Latin Session aufgenommen wurde. Dieser Song wurde von AG Records ( Niro & Skill MC ) produziert und von Mr.Dirty organisatorisch und musikalisch supported.

www.myspace.com/dominicanclan

 

EL Condorcito

Der polnisch-chilenisch abstämmige, in Österreich lebende, Reggaesänger  ist seit 99 mit Bassrunner, einem bekannten Wiener Soundsystem, als Mc und Dee-Jay unterwegs. Nach zahlreichen Auftritten im In- und Ausland entstand 2002 die erste Condorsito-Veröffentlichung. Diese Single, „Angelito", war der Ausgangspunkt für eine früchtetragende Zusammenarbeit mit der St.Pöltner Band House Of Riddim. In weiterer Folge entstanden Tunes wie „Porque",  „Mis deseos" und "Burning", die ebenfalls als Single auf dem Markt erhältlich sind. Die neueste Produktion stammt aus dem Hause „Germaica" und ist eine Zusammenarbeit mit den deutschen Sänger Ill Inspecta aka „Germaican Scout „. „The way u move" heißt die heiße Scheibe, die schon fleißig auf Fm4 gespielt wird.

www.myspace.com/elcondorsito

Nómhadas vom Pop zur elektronischen Musik, vom Reggae zum Hip Hop, vom Funk zum Drum & Bass, vom Folk zum Trance, Mischungen vom Orient bis Okzident.... sie spielen absolut alles.
Sie waren auf dem Cover vom World Music Magazin. Nómhadas marschiert zur frischen Luft, wo die Essenz der Musik die Zeitlichkeit, die Grenzen und über alles die Personalität durchdringt.
Ihre Lieder sind auf Spanisch aber Sie werden auch auf anderen Sprachen ausgedruckt, wie Maya oder Katalanisch, Englisch, etc. Nómhadas ist als musikalisches Projekt und als philosophisches Lebenseinstellung geboren und das zeigen ihre Lieder. Gemeinsam mit Gruppen wie Amparanoia, Ojos de Brujo…  Nómhadas wirkte, für ein Spital in Chiapas-Mexiko, bei einer rekopilatorischen CD (Los Ritmos del Espejo 2) mit. Außerdem, arbeiten Sie
mit Pulso Terra und jetzt kommen sie nach Wien um Vienna Latin Sessions Vol. 1 bunter zu machen.

myspace.com/nomhadas

 

Pacheco sind der Kontrapunkt zu allem, was man herkömmlich so über Musik aus Österreich denkt. Sie sind heiß, erotisch, lässig, cool und elastisch. Vor allem um die Mitte. Grooviger Stilmix. Pachecho bewegen dich. Von der Strafanstalt bis zum Jazzclub - schon anhand der verschiedenen Konzerthallen kann man erahnen, dass Pacheco sich stilistisch nicht festlegen lassen. Latin, Funk, Rock, Pop. Lebensgefühl in Englisch oder Spanisch. Wärme und Sonnenschein. Stets groovy. Eine Einladung zum Tanz. Pacheco ist eine Liveband, die es versteht gemeinsam mit ihrem Publikum eine Party zu feiern. Die treibende Musik geht vom Bauch in die Füße und erst irgendwann später merkt man, dass die Melodien sich auch schon längst im Kopf festgesetzt haben. Bandleader Rafael Neira Wolf: „Wir machen gern Bossa, wir machen gern HipHop, oder Soul, oder Ska, aber wir sind kein Bossa-Act und wir sind kein Ska-Act. Wir sind Pacheco und wir stehen für ein sehr, sehr weites klangliches Spektrum. Ich wäre gelangweilt, wenn ich nur in einer Schiene feststecken würde. Das ist wie im Leben. Da gibt’s so verrüttelte Situationen, die gar nichts miteinander zu tun haben und die passieren auch ganz kurz hintereinander." 2003 ist für Rafael Neira Wolf der Sound der Trompete bestimmendes Merkmal, sehr Mariachi-lastig gibt sie Pacheco Farbe und Sinn. Mittlerweile sind zur Trompete eine Posaune und ein Saxophon dazugekommen, sodass der Bläsersatz nunmehr einen ganz prägenden Eckpfeiler des Pachcosounds darstellt.

myspace.com/bandapacheco
pachecomusic.com

 

The Palomita Show.

What happens if five young musicians with different musical backgrounds get together to create an effective remedy against ignorance, racism and injustice? The Palomita Show stands for the Austrian version of musical variety with a solid portion of criticism against globalisation. The ingredients grow on different soils and complement one another. Music of the 21st century copies and mixes what seems to be so far away from each other in a miraculous way. Styles we know from Barcelona or Paris: Latin Ska, Reggae, Socca, Cumbia, Rumba and a shot of Balkanbeat. Everything is allowed what gives you wings. La Paloma is hovering over the heads. A clear message is especially important. We want to rouse!, says Edaniel Madera. And the band has truly messed up the musical landscape and won a loyal fan community within a short period of time. The lyrics comment the world events and show the way to a better world for all people.

www.thepalomitashow.com myspace.com/thepalomitashow